Der Klosterhof

Klosterhof Großhöchberg

— Zu Gast bei Jutta Scheuthle —

Ein Refugium im Grünen

Ästhetik und Natur

Haben Sie auch manchmal den Eindruck, dass das Leben zu viel Tempo hat und zu laut ist? Dass wir alles zu schnell machen, oft sogar gleichzeitig – und deshalb manches nur halb? Und dann wünschen Sie sich, für ein paar Stunden ab zu tauchen. Zu entschleunigen. Einfach entspannt in behaglichen Räumlichkeiten oder einem romantischen Garten zu sitzen, und sich von einer exzellenten Küche verwöhnen zu lassen.

Solch ein Hideaway gibt es tatsächlich. In den Löwensteiner Bergen in Baden Württemberg. Ganz privat, urwüchsig und authentisch. Balsam für die Seele.

Willkommen auf dem Klosterhof!

Ein Ort wie geschaffen, um Freunde zu treffen, kreative Gedanken zu entwickeln und jene Gespräche zu führen, die schon zu lange warten mussten.

Großhöchberg liegt auf einer Hochebene im Naturpark Schwäbisch- Fränkischer Wald, zwischen Stuttgart, Heilbronn und Schwäbisch Hall. Das kleine Dorf wirkt noch wie aus einer vergangenen Zeit, inmitten von Wiesen, Wald und Feldern.

Die Gastgeberin

Die Gastgeberin

— Jutta Scheuthle —

Zu Gast bei Freunden

Ein Erlebnis für Ihre Sinne

Jutta Scheuthle ist mit Leib und Seele Gastgeberin. Als ehemalige Restauratorin vertraut mit Ästhetik und durch jahrelanges Unterwegssein mit Pferden auch mit der Natur und Landschaft. Darüber hinaus ist sie eine begnadete Köchin.

Die private Gästetafel im Klosterhof

Es sitzen zwölf Gäste um einen großen Tisch nach dem französischen Vorbild der beliebten „tables d’hôtes“ und werden von der Klosterhofküche in unvergleichlich schönem Ambiente mit köstlichen mehrgängigen Menüs verwöhnt: phantasievoll, schnörkellos, mit Lust & Liebe kreiert, die Düfte und Farben der Jahreszeiten in die Töpfe und Pfannen gezaubert. Gedeckt ist einmal ländlich-bunt, das andere Mal festlich, im sommerlichen Garten, am knisternden Holzofen des romantischen Teehäuschens oder bei Kerzenschein im Speisezimmer des Klosterhofes.

Unsere frischen Zutaten stammen von den benachbarten Biobetrieben und aus dem eigenen Garten, das Fleisch aus artgerechter Haltung, das Wild aus eigener Jagd. Sämtliches Backwerk ist Handarbeit. Auch für den großen und kleinen Durst ist mit alkoholfreien Getränken aus hauseigener Produktion und mit ausgezeichneten Weinen unseres Winzers aus der Region auf’s Beste gesorgt.


Nächste Termine:


zur Zeit keine freien Termine verfügbar.

Bitte kontaktieren Sie uns – Wir freuen uns auf Sie!

Veranstaltungen

— Kultur im Klosterhof, das ganze Jahr —

Zu Gast sein …

im Garten des Klosterhofes

Lassen Sie sich von uns verwöhnen …


Im Roten Zimmer

Ein ungewöhnliches Erlebnis

Hier finden Kleinkünstler, Schauspieler, Kabarettisten, Musiker ein Forum für ihre Auftritte, abseits des üblichen Kommerz- und Quotendenkens. Bei den wenigen zu vergebenden Plätzen bleibt dieser Ort ein lupenreines Non- Profit- Unternehmen. Die Eintrittsgelder kommen fast ausschließlich den Künstlern zugute. Die intime Atmosphäre des Raums und die hautnahe Begegnung mit den Akteuren schaffen eine außergewöhnliche Stimmung!

Winterkulturtage

Im roten Zimmer des Klosterhofs in Großhöchberg findet in diesem Rahmen eine musikalisch- anarchische Show mit Sebastian Scheuthle und dem Trio „Raumschiff Glitzerbeisl“ statt. Mit den markanten Klängen einer Zither, diversen Blasinstrumenten und einem Schlagzeug begleiten sich vier Männerstimmen in einem gedanklich- klanglichen Universum, dem kaum Grenzen gesetzt sind.

Mit viel Wiener Schmäh nehmen die Vier ein alkoholseliges Bad in zersetzender Gedanken- Säure, das im angenehmen Kontrast zum Wohlfühl- Ton der Instrumente steht. Nur ab und an kratzt ein schräger Bläser- Stoss wie ein Nagel auf der Schiefertafel durch das labile Harmonie- Gebilde. Manuel Kuthan an der Zither, Heinz Dauhrer an der Trompete, Ray Cipolla am Schlagzeug und Sebastian Scheuthle, Vocals, erschaffen sich so sehr subtile Spielarten von gesprochenem und gesungenem Humor. Kulturgeschichte und Esprit in so feinen Dosen, dass nur wirklich wache Sinne angeregt werden. Der Abend beweist in seiner Vielschichtigkeit, dass Begriffe wie Konzert oder Kleinkunst dem Angebot des Ensembles nur unzureichend gerecht werden.

Vor und nach der Vorstellung können Sie sich im gemütlichen Gästehaus mit Schmankerln aus der Klosterhofküche und einem Glas Wein stärken!

Zeitgleich finden auf den Großhöchberger Bühnen noch zwei weitere Veranstaltungen statt. Im Dorfgemeinschaftshaus begeistert Forzarello mit ihrer Juggle&Drum – Show die kleinen Massen und im KABIriNETT mischen die beiden Extremkomiker Oropax mit dem Programm „Experimental“ ihre neuesten Ideen mit noch nie da gewesenen, noch neueren Einfällen.

Ein Minifestival, in einem Minidorf, aber mit Maxipublikum. Kulturbuckel total!

1. Februar 2019
19:00 Uhr

Preis: 20,00 EUR
zzgl. Imbiss und Getränke

Direkt anfragen


Winterkulturtage

Im roten Zimmer des Klosterhofs in Großhöchberg findet in diesem Rahmen eine musikalisch- anarchische Show mit Sebastian Scheuthle und dem Trio „Raumschiff Glitzerbeisl“ statt. Mit den markanten Klängen einer Zither, diversen Blasinstrumenten und einem Schlagzeug begleiten sich vier Männerstimmen in einem gedanklich- klanglichen Universum, dem kaum Grenzen gesetzt sind.

Mit viel Wiener Schmäh nehmen die Vier ein alkoholseliges Bad in zersetzender Gedanken- Säure, das im angenehmen Kontrast zum Wohlfühl- Ton der Instrumente steht. Nur ab und an kratzt ein schräger Bläser- Stoss wie ein Nagel auf der Schiefertafel durch das labile Harmonie- Gebilde. Manuel Kuthan an der Zither, Heinz Dauhrer an der Trompete, Ray Cipolla am Schlagzeug und Sebastian Scheuthle, Vocals, erschaffen sich so sehr subtile Spielarten von gesprochenem und gesungenem Humor. Kulturgeschichte und Esprit in so feinen Dosen, dass nur wirklich wache Sinne angeregt werden. Der Abend beweist in seiner Vielschichtigkeit, dass Begriffe wie Konzert oder Kleinkunst dem Angebot des Ensembles nur unzureichend gerecht werden.

Vor und nach der Vorstellung können Sie sich im gemütlichen Gästehaus mit Schmankerln aus der Klosterhofküche und einem Glas Wein stärken!

Zeitgleich finden auf den Großhöchberger Bühnen noch zwei weitere Veranstaltungen statt. Im Dorfgemeinschaftshaus begeistert Forzarello mit ihrer Juggle&Drum – Show die kleinen Massen und im KABIriNETT mischen die beiden Extremkomiker Oropax mit dem Programm „Experimental“ ihre neuesten Ideen mit noch nie da gewesenen, noch neueren Einfällen.

Ein Minifestival, in einem Minidorf, aber mit Maxipublikum. Kulturbuckel total!

2. Februar 2019
19:00 Uhr

Preis: 20,00 EUR
zzgl. Imbiss und Getränke

Direkt anfragen


Klosterhofkonzerte

Musikalische Landpartien im Laufe der Jahreszeiten

Regelmäßig im Frühling, Sommer und zur Adventszeit finden im alten Schulhaus zu Großhöchberg oder bei günstiger Witterung im Garten des Klosterhofes klassische Konzerte auf hohem Niveau statt. Auch bei diesen Gelegenheiten kommen die Besucher anschließend in den Genuss kulinarischer Gastlichkeit durch Jutta Scheuthle.

Beethovens „Gassenhauer-Trio“ B-Dur op. 11 & Max Bruch – „Acht Stücke“, Opus 83 …

im Alten Schulhaus mit Sven Bauer am Flügel, Peter Schneider Cello, Hyunji Lee Klarinette

Beethovens „Gassenhauer-Trio“ B-Dur op. 11
In diesem Trio widmet sich Beethoven einer Melodie, die damals so beliebt war, dass sie überall in den Gassen von Wien gesungen und gepfiffen wurde. Beethoven hat weiterentwickelt, womit Mozart in der gleichen Gattung schon begonnen hatte: bei diesen Trios spielt nicht mehr das Klavier die Hauptrolle, begleitet von zwei Nebeninstrumenten, so wie es früher üblich war, sondern es entsteht ein Miteinander von drei gleich starken Partnern … „man ist immer mal Begleiter, mal Solist, mal Vermittler“ sagt der Klarinettist Maximilian Hornung.

Max Bruch – „Acht Stücke“, Opus 83
irgendwo zwischen Mozart und Brahms – aber mitten in der Spätromantik. Aus Anlass des siebzigsten Geburtstages von Max Bruch, wünschte sich sein Sohn Felix, Dirigent und Klarinettist, von ihm eine neue Komposition und Bruch schuf darauf hin in seinen „Acht Stücken für Klarinette, Violoncello und Klavier“, op. 83, acht Charakterbilder.

31. März 2019
11:00 Uhr

Preis: 25,00 EUR
inkl. einem kleinen Mittagsimbiss im Klosterhof
Flyer ansehen

Direkt anfragen


Vorwärts zu den Wurzeln – zurück in die Zukunft

Die Brüder Frank, Klarinette, und Andreas, Akkordeon, spielen schon sehr lange erfolgreich zusammen. Frank Nebl ist seit Jahren Soloklarinettist an der Badischen Staatsoper Karlsruhe und Andreas Nebl arbeitet als Dozent für Akkordeon und Kammermusik am Hohner- Konservatorium in Trossingen.

Für die beiden international ausgezeichneten Musiker gehören Klassik wie zeitgenössische Musik, der Tango und weite Teile der Weltmusik zu den zentralen Ausdrucksformen ihrer Konzerte rund um den Globus. Immer unter dem Motto Friedrich Nietzsches „das oberste Gebot: reif zu werden und jenem lähmenden Erziehungsbanne der Zeit zu entfliehen“.

Sie werden in dieser einzigartigen Besetzung Klassiker wie Mozart, Bach und Schumann spielen, aber auch heutiges von der tatarisch-russischen Komponistin Sofia Gubaidulina, die mit ihren 85 Jahren noch immer eine der originellsten Stimmen der zeitgenössischen Musik ist. Man darf gespannt sein!

14. Juli 2019
11:00 Uhr

Preis: 25,00 EUR
inkl. einem sommerlich-leichtem Mittagsimbiss im Klosterhof
Flyer ansehen

Direkt anfragen


Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791) in Bearbeitungen seiner Zeit

mit Heike Nicodemus, Traversflöte (nach August Grenser Dresden 1789); Maximilian Mangold, historische Gitarre (nach Anton Stauffer, Wien ca. 1840)

Das klinget so herrlich

Ohrwürmer, Best of, Highlights aus Don Giovanni, Zauberflöte und Mozarts berühmtester Klaviersonate, mit dem abschließenden „türkischen Marsch“. Dieses herrliche Allegrino Alla Turca ist Mozarts heiter-ironischer Wiener Kommentar zur türkischen Musik.

Die Singstimme der Lieder und Arien übernimmt in dieser ungewöhnlichen Besetzung die Traversflöte, die Vorgängerin der Querflöte – Heike Nicodemus ist eine gefragte Spezialistin auf ihrem Instrument und gibt als Solistin, Kammermusikerin und Orcherstermusikerin zahlreiche Konzerte.

Maximilian Mangold, gilt als einer der im Augenblick künstlerisch interessantesten deutschen Gitarristen. Als Solist gibt auch er viele Konzerte in Deutschland und Europa. Ebenso zeigt er sich in Duos mit Harfe, Flöte, Violine, Traversflöte als vielseitiger Ensemblemusiker.

1. Dezember 2019
16:00 Uhr

Preis: 25,00 EUR
inkl. anschließend süße Köstlichkeiten & Punsch
Flyer ansehen

Direkt anfragen


Fisematenten

Ein Kulturfest zum Sommerausklang

Seit 2014 veranstaltet der Klosterhof immer Anfang September etwas Besonderes. Im wunderbar romantischen Garten wird ein Zirkuszelt aufgebaut und drei Tage lang ein kleines Festival mit verschiedenen Programmen zelebriert. Die Resonanz des Publikums und der Presse war bisher so ausnehmend positiv, dass dieses Ereignis zur festen Kultur- Institution, alljährlich zum Ausklang des Sommers geworden ist.


Anfahrt & Kontakt

– Nehmen Sie Kontakt zu uns auf –

Klosterhof Großhöchberg
Jutta Scheuthle
Klostergässle 8
71579 Großhöchberg
Telefon: (0 71 94) 95 48 76
E-Mail: kontakt@kultur-klosterhof.de
Web: www.kultur-klosterhof.de

Kontakt- & Anfrageformular

Datenschutzerklärung ansehen

Spamschutz: Welche Zahl ist größer? 3 oder 9? Bitte die richtige Zahl in das Feld schreiben.

** Abmeldung jederzeit möglich!


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Privacy Policy Settings